Norwegische Waldkatzen - De-La-Platiada

Marouk

Großer Internationaler Premior

Marouk

 

Maine Coon

05.11.2003 geb.

black - smoke

Stammbaum

HCM normal geschallt / 17.08.2006
Leider wurde nun, am 07.10.2009 bei Marouk ein schweres Herzleiden festgestellt. Weitere kardiologische Untersuchungen folgen.
.sd

Marouk im neuen Freigehege ( Juli 2011 )

 

Bilder vom 29.06.2011

Unser Coonie mit 7,5 Jahren!

Marouk geht es Dank der super tierärztlichen Versorgung sehr gut! Seine Akupunktionssitzungen haben Wunder bewirkt!

 

Bilder vom 12.02.2010

Heute habe ich sehr positive Nachrichten !
Unserem Marouk ging es wochenlang immer schlimmer und wir befürchteten das Schlimmste.
Er bekam keine Luft mehr durch sein Näschen und lag nur noch matt mit offenen Maul da.
Unser Süßer war ein Bild des Jammers.

Dann begannen wir mit einer Therapie, die zwar etwas außergewöhnlich aber schon unserem Carlo 2 wunderbare Lebensjahre geschenkt hatte. Einen Tag nach der Aufnahme der oberen zwei Bilder hatte Marouk seine erste Akkupunktursitzung. Ganz gelassen lies er sich die Nadeln setzen und lag total entspannt die 30 Minuten auf seiner Kuscheldecke im Behandlungszimmer.  Gleich nach dem Tierarztbesuch fing er zum ersten Mal seit Wochen bzw. seit Monaten wieder an mit Appetit zu fressen. Er blühte förmlich auf und man merkte, wie wohl er sich fühlte. Seit dem spielt und tobt er mit allen Anderen quer durch das ganze Haus und Freigehege, hat nie wieder das Maul beim Atmen aufgehabt und nimmt beständig zu.
Diese Woche hatte er seine zweite Akkupunktursitzung und diesmal hab ich Bilder davon gemacht.

Man sieht wie sehr er sich in diesen 2 Wochen bereits verändert hat. Marouk geht es richtig super und er hat schon wieder lauter Blödsinn im Kopf. Übrigens ist seine Lunge nun endlich wasserfrei!!!

Barbara, wir sind Dir so unendlich dankbar!!! Wieder hast Du ein kleines Wunder vollbracht!!!

Hier noch einige Bilder ( leider mit Blitzlicht ) von Marouk beim Spielen!

 

Bilder vom 18.01.2010

Unserem Süßen geht es zur Zeit sehr schlecht. Die Wassereinlagerungen in der Lunge hatten wir im November 2009 komplett im Griff, das Herz war durch die Medikamente auch ganz gut eingestellt, da kam das nächste Problem. Marouk lief weiterhin Wasser aus der Nase und aus den Augen, manchmal wurde sein Gesicht richtig asymmetrisch. Früher liebte er es, wenn man ihm über die Nase zart streichelte, das lies er plötzlich gar nicht mehr zu. Er muss ein Gewächs in der Nase haben, ob gutartig oder nicht, kann leider nur eine endoskopische Untersuchung abklären. Sein Allgemeinzustand lässt solch eine Untersuchung aber auf keinem Fall zu ( Narkose usw. ). Er bekam eine erhöhte Dosis Kortison und ein AB gespritzt. Danach konnte er für über 5 Wochen besser und leichter atmen, man merkte ihm richtig an, dass es ihm besser ging. Als er dann wieder Probleme beim Atmen bekam , wurde nochmals Kortison gegeben. Leider schlug es diesmal gar nicht an und nach einer Woche hatte er wieder eine ganz schlimme Wassereinlagerung in der Lunge. Nun wurde seine Tagesdosis an Entwässerungsmitteln erhöht und wir hoffen, dass sich das Wasser langsam abbaut. Obwohl er frisst ist er nur noch Haut und Knochen. Einmal in der Woche wird Marouk tierärztlich untersucht. Sein Herz hat sich gut stabilisiert.
Aber das Wasser in der Lunge und sein Allgemeinzustand machen uns große Sorgen.
Unsere Minni lässt ihn seit Wochen nicht mehr aus den Augen. So wie sich vor über einem Jahr Marouk um seine Minni gekümmert hat, so kümmert sie sich nun um ihr Herzblatt.
Die Beiden sind unzertrennlich!

 

Bilder vom 12.10.2009

Zwischen diesen und den letzten Bildern unseres Marouk liegen 6 Monate, doch er ist zur Zeit nur noch ein Schatten seiner selbst. Binnen kürzester Zeit fiel sein Gewicht von über 7 kg auf 5 kg. Zur Zeit bekommt er ein Entwässerungsmittel und wird auf Fortekor 5 eingestellt. Seine Lunge war gefüllt mit Wasser, das ihm teilweise sogar zur Nase heraus kam. Sein Herz ist stark vergrößert und insbesondere die linke Herzkammer ist riesig. In den hinteren Extremitäten hatte er bereits arge Durchblutungsstörungen.

Aber wir kämpfen und geben nicht auf!!!

Marouk ist ein weiteres Beispiel dafür, dass man sich niemals auf eine HCM-Untersuchung im jungen Alter verlassen kann. Das Nachschallen ist einfach ein MUSS!!!

 

Bilder vom 12.04.2009

Unser Coonie im Garten!

 

 Bilder vom 12.02.2009

Unser Coonie beim Winter-Sonnenbad mit Minni!
Wie man auf diesem Bild sehen kann, ist Marouk hier unsere männliche Kastraten-Amme!
Mit ganz viel Liebe und Hingabe hat er sich von Anfang an um unsere beiden Handaufzuchten Hera und Minni gekümmert.
Besonders zu Minni hat er eine ganz enge Bindung aufgebaut und es gab Zeiten, da sah es wirklich so aus, als ob Minni in ihm ihre Mutter sieht und er in ihr seine Tochter. 
Marouk war schon immer der Liebling aller unserer Kitten, aber mit Minni verbindet ihn etwas ganz besonderes. Geht es Minni nicht gut, dann ist auch Marouk krank. So kam es auch, dass er während der Parvoinfektion von Minni ihr 6 Wochen lang in Isolation Gesellschaft leistete.
Wie viele haben uns damals für verrückt gehalten, als wir ihn vor 4 Jahren als Kastraten krank zu uns holten. Wir können nur sagen, jeder einzelne dieser 1460 Tage ist eine Bereicherung für uns und auch unsere Zucht !

 

Im September 2007 wurde bei Marouk ein Tumor in seinem Ohr diagnostiziert, der sich durch Kopfschütteln, ständiges Niesen und einer Sekretabsonderung bemerkbar machte. Wir hatten große Angst ihn zu verlieren, da er innerhalb einer Woche merklich abbaute und es ihm wirklich sehr schlecht ging. Wir entschlossen uns natürlich zu einer OP , die er Gott sei Dank auch gut überstand. Nach einer Woche kam dann der erlösende Befund aus der Pathologie, es war gutartig!!!
Nicht auszudenken, wenn wir unseren Liebling verloren hätten!!!

 

Marouk lebt nun seit zwei Jahren bei uns und wir möchten den sanften Riesen nie mehr missen. Er hat einen ganz festen Stand in unserer Katzengruppe und natürlich auch in unserer Familie. Durch seine Vorgeschichte ( wir bekamen ihn ja mit 1,5 Jahren als Kastraten ) kommt seine chronische Zahnfleisch- und Augenentzündung regelmäßig 1 x im Jahr wieder durch. Diese haben wir aber super im Griff.

Unser Coonie hat sich hier mittlerweile zum Babysitter unserer Kitten entwickelt. Er putzt, schmust und spielt so gern mit den Kleinen.

 

Marouk müsste eigentlich momentan ( Juni 2006 ) einen anderen Namen tragen :
Gandalf - der Weiße !!!

 

Jetzt, im März 2006, bekommt er auch wieder seine wunderschöne Halskrause.

 

Unser Marouk ist halt etwas anders als andere Katzen: er bekommt im Winter sein Sommerfell! ( Jan. 2006 )

 

Unser Marouk war am 21.08.2005 zum ersten Mal auf einer Ausstellung ( Altenbeken ) und schlug ein wie eine Bombe. Er startete in der Kastraten-Klasse und bekam seinen CAP-Punkt, Best in Show und Best of Best - Kastraten !!!( Fotos unter Show )

 

Marouk kam im Februar 2005 bereits als Kastrat aus einer Zuchtauflösung zu uns. Eigentlich gehört er meinem Mann, aber wir sind alle in ihn vernarrt. Sein gesundheitlicher Zustand war damals sehr bedenklich und es kostete uns sehr viel Zeit, Geduld, Nerven und auch Geld bis er gesund war. Vom Wesen her ist er wie ein kleines Kind, was viel nachholen muss ( zum Bsp. Spielen, Schmusen usw. ). Er kann nicht allein sein und läuft deshalb wie ein Hund ständig hinter uns her. Am meisten genießt er es mit den Kindern zu spielen ( da kommt es auch schon mal vor, das er Puppenkleider und Mützchen trägt ). Mit den anderen Katzen verträgt er sich super. Es gibt keinerlei "Machtkämpfe" oder dergleichen. Er ist sich seiner körperlichen Überlegenheit gegenüber den Anderen gar nicht bewusst. Obwohl es anfangs auch Momente gab, in denen wir bezweifelten das wir das Richtige getan hatten, als wir ihn zu uns holten, gehört er voll und ganz zu unserer Familie und wir würden ihn nie wieder hergeben.
 

Wir hoffen seine Verwanden aus der Zucht haben ebenso geduldige und katzenverrückte Dosis gefunden wie er !